Google+ ist eine Wette auf den Großtrend Social

| | Kommentare (2) | TrackBacks (0)

Google+ hat in dieser Woche ein aufgefrischtes Design bekommen. Auf dem Hype-Zyklus steckt das Produkt derzeit tief im Tal der Enttäuschungen, und es bleibt abzuwarten, ob und wie schnell es sich daraus auf den Pfad der Erleuchtung begeben kann, um dann irgendwann das Plateau der Produktivität zu erreichen.

500px-Gartner_Hype_Zyklus.png

Google+ ist des öfteren als Facebook-Killer apostrophiert worden. Dabei geht es auch strategisch für Google gar nicht in erster Linie um den Angriff auf Facebook. Google+ ist ein defensiver Schritt gegen die von Facebook ausgehende Gefahr für Googles Geschäftsmodell, so wie Android ein defensiver Schritt gegen Apple und die Gefahr war, die das iPhone für Googles Geschäftsmodell darstellt.

Im Falle von Android ging die Rechnung auf. Google kontrolliert heute eine der beiden großen mobilen Plattformen und hat damit die Gefahr, beim Großtrend Mobile abgehängt zu werden, vorerst erfolgreich gebannt.

Anders sah es bis Mitte 2011 beim zweiten Großtrend Social aus. Hier dominiert Facebook unangefochten. Da wir hier nicht über Hardware und Betriebssysteme reden, musste Google eine andere Strategie wählen - und setzte das gesamte Unternehmen auf eine Karte: Google+.

Google+ steht letztlich nur dafür, alle Google-Produkte mit einer einheitlichen sozialen Schicht (social layer) zu verknüpfen, um damit die Gefahr der Marginalisierung abzuwehren, die von Facebook ausgeht. Der Weg dahin ist noch weit, aber das jüngste Redesign ist ein weiterer Schritt in diese Richtung. Wie bei Android wird es einige Zeit dauern, bis sich sagen lässt, ob die Wette aufgeht oder nicht.

Auch beim Thema Social wird langfristig Platz für zwei konkurrierende Plattformen sein, wie es die Branche schon bei Betriebssystemen (PC/Mac und iOS/Android) gewohnt ist. Ein Wettbewerber für Facebook kann hier nicht schaden.

Bild: Idotter, Lizenz

0 TrackBacks

Folgende Einträge anderer Blogs beziehen sich auf den Eintrag Google+ ist eine Wette auf den Großtrend Social

TrackBack-URL dieses Eintrags: http://blog.sinnerschrader.de/cgi-bin/mt-tb.cgi/4409

2 Kommentare

Ich denke auch, dass Google mit seinem Google+-Netzwerk nicht unbedingt angreifen will. Die Entwicklung ist, zumindest momentan, als "lauernd" zu charakterisieren. Und die Taktik scheint ja durchaus aufzugehen.
Google kündigt Hangout an, Facebook integriert Skype.
Der Impact von Google+ wird mit Sicherheit kommen. Nur wann ist nicht abzusehen. Und mit der Vereinheitlichung aller Dienste hat Google einen klaren Vorteil gegenüber Facebook: Wissen und Nutzer. Wir sind gespannt...

Bis dato hat sich ja nicht viel bei Google+ geändert. Deswegen denke ich dass es sich in absehbarer Zukunft auch nicht viel ändern wird.

Jetzt kommentieren


Geben Sie die Zeichen ein, die Sie im obigen Bild sehen.

Digitaler Frischfisch

Der interaktive Konsument revolutioniert das Marketing. Ein Blog von SinnerSchrader.

Werbung

Fischmarkt on Facebook